Die Anfänge bis zum 1. Weltkrieg

22.07.1894: Ein historischer Tag für den Sport in Eltingen. Im Gasthaus Ochsen treffen sich Gottlob Höschele, Heinrich Keller und Christian Mörk und beschließen den Turnverein Eltingen zu gründen. Eltingen ist zu dieser Zeit noch eine eher bäuerliche Gemeinde mit weniger als 1900 Einwohnern.

 

16.01.1895: Die erste Generalversammlung des TV findet im Schwarzen Adler statt. Es herrscht großes Interesse seitens der Bevölkerung und sogar der Bürgermeister ist anwesend.

Unter zuhilfenahme anderer Satzungen werden in den nächsten Wochen die ersten Statuten ausgearbeitet. Mitgliedsbeiträge gibt es schon damals, sie belaufen sich auf 25pfg. pro Monat.

Die ersten Turnstunden finden bereits 2x in der Woche auf einer Wiese an der Glems statt und noch im selben Jahr wird der TV Mitglied des Keplergaus und damit auch der Deutschen Turnerschaft.

 

1902: Nachdem die ersten Turngeräte angeschafft worden waren kam ein neues Problem auf den TV zu: Man musste witterungsunabhängige Übungsstätte finden. In den ersten Winterhalbjahren hatte jeweils ein Raum im Ochsen herhalten müssen, doch nun wurde dann das Gasthaus Krone zum neuen "Verienslokal".

 

21.02.1904: Gründung der Sängerabteilung

 

1906: Der Verein hat bereits 86 Mitglieder und 31 Zöglinge

 

1908: Das Gauturnfest des Keplergaus findet erstmals in Eltingen statt.

Beim TV gibt es erste Bestrebungen den Mitgliedern eine eigene Übungsstätte für die Veriensmitglieder zu schaffen.

 

1909: Ein sehr bewegendes Jahr für den noch jungen Verein: Am 10. März trat der TV aus dem Keplergau aus, um sich dem neuen Glemsgau anzuschließen.

Am 08. August stellt der damalige Vorstand Ernst Röckle den Antrag, dass sich aus dem TV ein zweiter Verien bilden solle und sich dem Arbeiter-Turnerbund anschließen.

Der Antrag wurde einstimmig angenommen.

So wurde bereits im September der Arbeiter Turnerbund Eltingen gegründet.

 

1910: Schon direkt nach seiner Gründung kauft der ATB sein erstes Gelände an der "Spitzkurve" (Stuttgarter Straße). Als Turnhalle dient damals die Gipsmühle in der Bergstraße.

 

1911: Beim ATB wird eine Fußball-Abteilung gegründet.

 

1912: Der TV kauft sein erstes Grundstück und bereits im selben Jahr wurde der Bau einer eigenen Halle beschlossen. Unter größter Anstrengung aller Mitglieder wagt man sich an diese Aufgabe.

 

01.06.1913: Einweihung der heutigen kleinen Halle.

 

1914: Im März tritt der TV, wie alle Turnvereine des Glemsgaues, dem Schwäbischen Turn- und Spielverband bei.

 

Im Juli 1914 beginnt der 1. Weltkrieg, der das Aufrechterhalten des Turnbetriebs bis zum Kriegsende 1918 sehr mühsam und stellenweise nahezu unmöglich macht.